Schlesien und Ostsee: Auf den Spuren Gerhart Hauptmanns und seiner Weber (ausgefallen)

Auf den Spuren Gerhart Hauptmanns

Gerhart Hauptmann war einer der bedeutendsten deutschen Dramatiker und ein führender Vertreter des Naturalismus. In seinen Theaterstücken und Erzählungen zeigte er Menschen mit ihren sozialen Nöten und Entbehrungen, wie sie seit der Industrialisierung auf ihnen lasteten. Doch der Chronist des Lebens in der Großstadt liebte die Natur. Gern streifte der gebürtige Schlesier durch das Riesengebirge und ließ sich dort in einem abgeschiedenen Tal nieder. Im Sommer hingegen zog es ihn in sein Ferienhaus auf der Ostsee-Insel Hiddensee, wo er zahlreiche Schriftsteller um sich versammelte. Unsere Reise verbindet beide Landschaften auf einzigartige Weise. Sie führt uns an die Orte der Weberaufstände 1844, die Vorlage für Hauptmanns „Weber“ wurden. Und sie will zeigen, wie heute Deutsche und Polen Hauptmann mit einem überstaatlichen Verbund von vier Museen ehren, die wir alle besuchen werden.   
 
Programm:
 
01. Tag: Montag, 03.09.2018

Abfahrt in Landau um 07.30 Uhr am Alten Meßplatz. Die Fahrt geht über Speyer in Richtung Osten. Am späten Nachmittag erreichen wir das Riesengebirge. Im Bergstädtchen Schreiberhau (Szklarska Poreba) beziehen wir unser Vier-Sterne-Hotel. Wer sich nach der langen Fahrt die Beine vertreten möchte, kann  vom Hotel aus mit einer Wanderung zum nahen Zackelfall schon mal ein wenig Riesengebirgsluft schnuppern.
Abendessen und Übernachtung im ****-Hotel Bornit in Schreiberhau.
 
02. Tag: Dienstag, 04.09.2018
Am Vormittag besuchen wir zunächst das Carl-Hauptmann-Haus in Schreiberhau. Dort lebte der junge Gerhart Hauptmann mit seinem  Bruder Carl, der ebenfalls Schriftsteller war und sich besonders mit dem Rübezahl-Mythos des Riesengebirges befasste. Dem Berggeist ist auch die Dauerausstellung gewidmet. Unsere Fahrt geht dann in ein Gebirgstal nach Agnetendorf (Jagniatkow) mit dem Haus Wiesenstein, von 1901 bis zu  seinem Tode 1946 Wohnsitz von Gerhart Hauptmann. Neben der Ausstellung besonders sehenswert sind die restaurierten Jugendstil-Ausmalungen im Foyer nach Klimt-Vorbild. Am Nachmittag führt uns der Weg durch die Bergwelt in das idyllische ehemalige Leinenweberstädtchen Schömberg (Chelmsko Slaskie). Hier dokumentieren die historischen Weberhäuser „12 Apostel“ die große schlesische Webertradition. Den Abschluss des Tages setzt ein Besuch der bedeutendsten spätbarocken Klosteranlage Schlesiens, Kloster Grüssau (Krzeszow).
Abendessen und Übernachtung im ****-Hotel Bornit in Schreiberhau.

 
03. Tag: Mittwoch, 05.09.2018
Heute geht es nach Breslau (Wroclaw), wo Hauptmann die Realschule, später die Königliche Kunstschule besuchte. Wir erleben die Oder-Metropole mit einer Stadtführung: der historische Marktplatz, „Ring“ genannt mit dem gotischen Rathaus, die barocke Universität, die Sandinsel mit der backsteingotischen „Maria auf dem Sande“ sowie die überaus malerische Dominsel. Nach der Mittagspause fahren wir durch die schöne Gebirgslandschaft nach Bad Salzbrunn (Szczawno Zdroj). Hier besuchen wir die historistische Kuranlage mit dem zauberhaften Kurpark in unmittelbarer Nähe von Hauptmanns Geburtshaus.
Abendessen und Übernachtung im ****-Hotel Bornit in Schreiberhau.

04. Tag: Donnerstag, 06.09.2018
Heute verlassen wir Schlesien und fahren nach Norden. Gegen Mittag erreichen wir Erkner, eine Kleinstadt östlich von Berlin. Dort besuchen wir die Villa Lassen, in der Hauptmann in der Zeit seiner ersten großen Erfolge am Theater lebte. Hier schrieb er seinen "Bahnwärter Thiel" und fand Vorbilder für einige Gestalten im "Biberpelz". Nach der Mittagspause fahren wir weiter auf der Autobahn gen Norden. Unser Ziel ist es das malerisch von Wasser umgebene Stralsund, wo wir für zwei Nächte ins Vier-Sterne-Hotel Baltic einchecken. Schlusspunkt des Tag ist eine kleine Führung durch das historische Stralsund, in dem eine beachtliche reihe von Patrizierhäuser vom Reichtum vergangener Hansezeiten zeugt. Prunkvoll ist das Rathaus mit seiner türmchenbewehrten spätgotischen Schaufassade und barocker Galerie im Innenhof, Vorgängerin moderner Einkaufspassagen.
Abendessen und Übernachtung im ****-Hotel Baltic in Stralsund.

05. Tag: Freitag, 07.09.2018

Hiddensee, dem „Capri des Nordens“.  Auf der schmalen, 18 Kilometer langen Insel westlich von Rügen erwartet uns ein Landschaftsschutzgebiet mit einzigartiger Fauna und Flora. Zwischen Sanddornbüschen und Salzwiesen liegt der landschaftlich wohl schönste Ort der Insel: Kloster. Dort steht Hauptmanns ehemaliges Wohnhaus, das „Haus Seedorn“, das heute als Gerhart-Hauptmann-Museum in sehr gut präsentierter Form Leben und Werk des Dichters zeigt. Auf Hiddensee entstanden die „Mondscheinlerche“, „Insel der großen Mutter“ oder „Schluck und Jau“. Nach dem Besuch dort führt ein bequemer Spaziergang nach Vitte, dem Hauptort der Insel Hiddensee, der zu Hauptmanns Zeiten die Elite des deutschen Kunst- und Geisteslebens anzog: Max Reinhardt, Albert Einstein und Asta Nielsen besaßen hier Häuser. Von hier geht es mit dem Schiff zurück nach Stralsund.
Abendessen und Übernachtung im ****-Hotel Baltic.

06. Tag: Samstag, 08.09.2018
Nach dem Frühstück machen wir eine Stippvisite in Putbus auf der nahe gelegenen Insel Rügen. Dort erwartet uns ein klassizistisches Juwel aus dem 19. Jahrhundert mit ausgedehntem Schlosspark, dessen Theater auch Hauptmann gerne besuchte. Danach treten wir die Heimreise in die Pfalz an.
 
Hinweis:
Zur Einreise nach Polen genügt ein gültiger Personalausweis. Euro in Zloty umzutauschen ist in Deutschlan wegen des Wechselkurses eher ungünstig. Besser ist es während der Reise in einer Bank oder einer Wechselstube (polnisch: Kantor). Der Kurs ist in einer Wechselstube günstiger, jedoch wird dort nur Bargeld angenommen. Wer nicht tauschen will: Die meisten Hotels und Restaurants und auch viele Geschäfte akzeptieren die EC-Karte und die gängigen Kreditkarten.
Wichtig: An Geldautomaten in Polen nur in Zloty abheben, wegen des schlechteren Umtauschkurses.

Programmänderungen bleiben vorbehalten!


Reiseleitung: Rolf Gauweiler

Reisepreis: 1.222,00 Euro im Doppelzimmer (bei mind. 30 zahlenden Teilnehmern)
 
In ganz geringer Zahl stehen Einzelzimmer zur Verfügung.
Der Zuschlag beträgt hierfür 200,00 €.

 
Leistungen/Arrangement - Preis:
 
  • Fahrt im modernen Fernreisebus (Nichtraucher)
  • 5 Übernachtungen mit Frühstück und Abendessen (Getränke exklusive) in einem Hotel in Schreiberhau**** (Szklarska Poreba) und im Hotel Baltic**** in Stralsund
  • Eintritte und Führungen gem. Programm
  • Stadtführung Breslau
  • Stadtführung Stralsund
  • Schifffahrt Stralsund-Hiddensee-Stralsund
  • Örtl. deutschsprechende Reiseleitung
  • Informationsmaterial - Skript „Gerhart Hauptmann und seine Zeit“
  • Reiseleitung mit Rolf Gauweiler, Redakteur der „Rheinpfalz“
  • Abschlussabend
 
Nicht enthaltene Leistungen:
 
  • Trinkgelder
  • Sonstige persönliche Leistungen

Anmeldeschluss: 15.06.2018
Anzahlung: 100,00 Euro
Restzahlung: 01.08.2018


Die Busplätze werden entsprechen der Reihenfolge der Anmeldung und des Eingangs der Anzahlung vergeben. Im übrigen gelten die Reisebedingungen für Studienreisen.

Rolf Gauweiler
R104
Reisekosten Doppelzimmer: 1.222,00 €
Reisekosten Einzelzimmer: 1.422,00 €
30
 
  1. Volkshochschule Landau

    Maximilianstraße 7
    76829 Landau (Pfalz)

    Tel.: 06341 134992
    Fax: 06341 134999
    info@volkshochschule-landau.de
    http://www.volkshochschule-landau.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum

  2. Bankverbindungen:

    Konten der Volkshochschule Landau:

    Sparkasse Südliche Weinstraße Landau
    BIC: SOLADES1SUW
    IBAN: DE12 5485 0010 0000 0047 96

    VR Bank Südpfalz Landau
    BIC: GENODE61SUW
    IBAN: DE48 5486 2500 0000 7296 71