Fotolia
Gebärdensprache - DGS

Als Gebärdensprache bezeichnet man eine eigenständige, visuell wahrnehmbare natürliche Sprache, die insbesondere von gehörlosen und hörgeschädigten Menschen zur Kommunikation genutzt wird. Gebärdensprache besteht aus kombinierten Zeichen (Gebärden), die vor allem mit den Händen, in Verbindung mit Mimik und Mundbild (lautlos gesprochene Wörter oder Silben) und zudem im Kontext mit der Körperhaltung gebildet werden.
Kursinhalt:
- Einblick in die Kultur der Gehörlosen
- Training der visuellen Kommunikation und Mimik
- Grundlagen der Deutschen Gebärdensprache
Der Unterricht wird ohne Lautsprache durchgeführt.

6 Abende, 16.10.2018, - 27.11.2018,
Dienstag, 18:15 - 19:45 Uhr
6 Termin(e)
Hannelore Heiberger
S042
Otto-Hahn-Gymnasium, Westring 11, 76829 Landau (Pfalz), Raum: 2 N 30, 2. Stock
50,00
/zzgl. 7,00 € Material (gültig ab 10 Teilnehmenden)
10
Belegung: