Fotolia
In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Landau
Frauen leben länger - aber wovon?
Wie Frauen ihre finanzielle Zukunft gestalten können.

>In den meisten Familien tragen die Frauen die finanzielle Verantwortung, weil sie  das Geld zusammenhalten. Bei der eigenen Versorgungssituation sieht das völlig anders aus.  
Unterschiedliche Lebensphasen führen dazu, dass die gesetzliche Rente für Frauen >geringer ist als bei Männer. Für die Kindererziehungszeiten erhält die Frau nur eine begrenzte Anzahl von Jahren  für die gesetzliche Rente anerkannt; ähnlich verhält es sich bei der Anrechnung der Leistungen von Pflegezeiten. Mit einer Scheidung ändert sich das gesamte Lebenskonzept, aber auch die finanzielle Basis. Das bedeutet, dass sich Frauen künftig wesentlich mehr um ihre finanzielle Sicherheit kümmern müssen.  
Frauen leben länger, das führt bei gleicher Einzahlung sowohl in der gesetzlichen wie in der privaten Altersvorsorge zu geringeren Leistungen. Das erfordert einen höheren Kapitalbedarf, der zusätzlich auch noch für einen längeren Zeitraum ausreichen muss. Die Person, die innerhalb der Ehe die Familienarbeit geleistet hat, wird in Bezug auf Rentenleistungen benachteiligt. Stirbt der Mann, erhält sie nur einen Bruchteil Altersvorsorge – Vorsorge zur Unabhängigkeit. I


1 Abend, 19.03.2019,
Dienstag, 18:30 - 20:00 Uhr
1 Termin(e)
Martina Wolf
A114
Volkshochschule Landau (Maximilianstraße), ehemalige Alte Post, Maximilianstraße 7, 76829 Landau (Pfalz), Raum: Saal 04, 1. Stock
8
Belegung:
 
  1. Volkshochschule Landau

    Maximilianstraße 7
    76829 Landau (Pfalz)

    Tel.: 06341 134992
    Fax: 06341 134999
    info@volkshochschule-landau.de
    http://www.volkshochschule-landau.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum

  2. Bankverbindungen:

    Konten der Volkshochschule Landau:

    Sparkasse Südliche Weinstraße Landau
    BIC: SOLADES1SUW
    IBAN: DE12 5485 0010 0000 0047 96

    VR Bank Südpfalz Landau
    BIC: GENODE61SUW
    IBAN: DE48 5486 2500 0000 7296 71