Chile im Kontrast - Atacama-Wüste und Osterinsel

Auf zwei Reisen hat Hans-Joachim Schatz mit seiner Frau Irene  in einem Mietwagen die Atacama-Wüste in Chile durchquert. In seinem Vortrag  berichtet  er einleitend  von der  Begegnung mit zwei  Schwestern  aus seiner Heimatstadt Edenkoben, die nach ihrer Auswanderung in einem Armenviertel der Landeshauptstadt Santiago ein Kulturzentrum mit einer Musikschule gegründet haben.


Bei der 1800 km langen Reise von Santiago  nach Arica, nahe der Grenze zu Peru,  besuchte er zahlreiche  Ruinenstätte  ehemaliger Salpeterwerke und Chuquicamata, die größte Kupfermine der Erde.  Er dokumentiert die Schönheiten der Wüste, den Aufenthalt an den höchsten Geysiren der Erde in 4300 Metern Höhe und stellt die grandiosen Landschaften am Salar de Atacama  vor.  Eindrucksvolle Tänze der indigenen Bevölkerung erlebte er bei  der „Fiesta de la Virgen del Carmen“ in den Straßen einer kleinen Andenstadt.


Dank seines Aufenthalts  bei einer einheimischen Familie auf der Osterinsel erhielt er umfangreiche Kenntnisse vom  heutigen Leben der Inselbewohner.  Er besuchte  ein Schulfest, einen Gottesdienst, ein Fußballturnier  und zeigte  sich   beeindruckt von den Moais, den  steinernen Kolossalfiguren des kleinen Eilands Rapa Nui, so der heutige Name der Osterinsel.   In einem Rückblick in die  Geschichte  zeigt der Referent auf, welchem Leid und Elend die Inselbewohner einst ausgesetzt waren.

 


1 Nachmittag, 14.02.2023
Dienstag, 15:00 - 16:30 Uhr,
1 Termin(e)
ZeitOrt
Di14.02.2023
15:00 - 16:30 Uhr
Sigrid Gensheimer
D003
3,00
Eintritt / Führung Stattreisen
8

Belegung: 
Plätze frei
 (Plätze frei)
Veranstaltung in Warenkorb legen
anmelden

Weitere Veranstaltungen von Sigrid Gensheimer

So, Mo, Di, Mi, Do, Fr, Sa 19.03.23
08:00–16:00 Uhr
Landau in der Pfalz
Plätze frei