Die Grube Messel - ein Fenster zur Urzeit
und Jugendstil auf der Mathildenhöhe in Darmstadt

Fahrt am Dienstag, 04.06.2019

Die Fossillagerstätte Grube Messel wurde 1995 als erstes deutsches Naturdenkmal in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen. Sie gibt einzigartigen Aufschluss über die frühe Evolution der Säugetiere und dokumentiert die Entwicklungsgeschichte der Erde vor 48 Millionen Jahren, als nach dem Ende des Dinosaurierzeitalters explosionsartige Veränderungen die Tier- und Pflanzenwelt bestimmten.

Die Mathildenhöhe ist ein ganz besonderer Ort. Vor über 100 Jahren, zwischen 1899 und 1914 lud Großherzog Ernst Ludwig, der in dieser Zeit das Land Hessen regierte, mehrere Künstler auf die Mathildenhöhe ein. Die Künstler lebten und arbeiteten auf der Mathildenhöhe. Auf Ausstellungen und Festen zeigten sie den Bewohnern von Darmstadt ihre Kunst.