PAUL KLEE
Fahrt zur Ausstellung nach Basel

in die Fondation Beyerle

und Besuch des VITRA Design Museums
am Samstag, 13. Januar 2018

Wassily Kandinsky war ein russischer Maler, Grafiker und Kunsthistoriker, der auch in Deutschland und Frankreich lebte. Franz Marc war ein deutscher Maler, Zeichner und Grafiker und gilt als einer der bedeutendsten Maler des Expressionismus in Deutschland. Wassily Kandinsky und Franz Marc waren die Mitbegründer der Redaktionsgemeinschaft „Blaue Reiter“, die 1911 ihre erste Ausstellung in München eröffnete. Der „Blaue Reiter“ ist eine Bezeichnung von Kandinsky und Marc für ihre Ausstellungs- und Publikationstätigkeit, bei der beide Künstler in den erstmals 1912 herausgegebenen gleichnamigen Almanach als alleinige Herausgeber fungierten. Die im Umfeld des Blauen Reiters tätigen Künstler waren wichtige Wegbereiter der modernen Kunst des 20. Jahrhunderts.
 
Ausgehend von den Werken Kandinsky in der Sammlung Beyeler wird dem Publikum ein Einblick in die Arbeit einer Gruppe avantgardischer Künstler gegeben. Sie versammelten in dem Buch Texte und Bilder aus unterschiedlichen Kulturen und von verschiedenen Künstlern. Der Almanach sollte die Notwendigkeit eines Epochenumbruchs der Künste zu Beginn des 20. Jahrhunderts dokumentieren. Er zeugt von einem damals revolutionär neuen Kunst- und Weltverständnis, bei dem es nicht mehr um die Abbildung der sichtbaren Wirklichkeit ging, sondern um die Verbildlichung geistiger Fragen. Dies zeigt sich vor allen Dingen in einer Entfesselung der Farbe, die angeregt wurde durch die Voralpenlandschaft südlich von München.
 
Dieses Denken, vor dessen Hintergrund vor allem Kandinsky und Marc ihren Weg zur Abstraktion entwickelten, führte zu einem Wendepunkt in der abendländischen Kunstauffassung und prägte Generationen von Malern – bis heute.

In der Ausstellung werden nicht nur der Almanach vorgestellt, sondern auch rund sechzig ausgewählte Werke der am Almanach beteiligten und mit Kandinsky und Marc befreundeten Künstler gezeigt.
Alter Meßplatz, Max-Slevogt-Gymnasium
R012 13.01.18
Sa